Der Countdown läuft…

… während die lieben Kleinen noch Hörspiel (Teufelskicker!) hören, bzw. TipToi spielen, laufen im Hause Drache die Silvestervorbereitungen auf Hochtouren.

Wir feiern dieses Jahr, wie schon im Vorjahr, bei Freunden deren Kinder im selben Alter sind. Es gibt Raclette (bei dem jeder andere Vorlieben und Wünsche hat) und dafür haben wir eben noch ein paar Sachen hergerichtet. Aber da wir ja Familien aus dem 21. Jahrhundert sind, sind wir vorbildliche Eltern, die nicht nur an sich selbst denken und eine Bowle kaltstellen und Böller kaufen. Nein. Wir denken vorallem an den Nachwuchs und dessen Freude.
Na gut, vorallem tun wir das auch, damit wir einen halbwegs erträglichen Abend haben, der nicht von aufgeregt durch die Bude hüpfenden Kindern geprägt ist. Aber eben auch damit die Kinder ihren Spaß haben.

In diesem Jahr machen wir es mit sogenannten „Countdown-Tüten“, die auf Pinterest und in diversen Blogs angepriesen werden. Darin enthalten sind Überraschungen für die Kinder und die ganze Familie. Ob das Versprechen der anderen Blogger, dass diese zu einem entspannten Silvesterabend mit glücklichen Kindern führen, stimmt kann ich Euch dann im nächsten Jahr berichten. Ich hoffe das beste und fürchte das schlimmste (enttäuschte Gesichter ob des Inhalts..).

Drin sind bei uns: Partyhütchen (19.00 Uhr), Fotoaccessoires im Silvester-Style (20.00 Uhr), Bleigießen (21.00 Uhr – und ich hoffe dass ich nicht wieder in jedem zweiten Erguß etwas nicht jugendfreies sehe) Luftschlangen und Süssigkeiten (22.00 Uhr – da kann ein wenig Zucker fürs Durchhaltevermögen vorteilhaft sein), Luftballons für Partyspiele zum Ende hin (23.00 Uhr) und dann für 00.00 Uhr eine Flasche Kindersekt (den die Kinder sich gewünscht haben, wie üblich werden sie dran nippen und ihn dann stehen lassen weil er letztlich grässlich schmeckt, aber Marketing ist alles…)

Was habt Ihr vorbereitet?
Oder seid Ihr noch total old school und lasst es auf Euch zukommen?

Egal was Ihr treibt, viel Spaß dabei!!! Auf ein gutes Neues!

Neujahresvorsatz 2015… last minute geht immer

So, liebes Leben. Das Jahr 2015 unserer christlichen Zeitrechnung neigt sich dem Ende zu und ich setze noch schnell einen Neujahrsvorsatz um. Nämlich den, dass ich was schreiben möchte. Mit dem Roman wird es jetzt ein bisschen knapp, ins Guiness Buch der Rekorde würde ich es zwar schaffen, aber welche Qualität hätte ein in 12 Stunden geschriebener 400 Seiten Schmöker wohl.

Also nutze ich das schöne neue Medium Internet und habe mich entschieden: Ich werde Blogger.

Das geht noch gut last minute und da wir als Familie eh immer digitaler werden (selbst die Katze, wie das Bild schon zeigt), so ist das doch vielleicht der richtige Weg.

In diesem Sinne wünsche ich allen die das lesen (danke bester Mann der Welt, immerhin einer ;)) einen guten Rutsch!

Mal sehen ob mein Neujahrsvorsatz 2016 dann heißt: Regelmässig im Blog schreiben. Oder „Blog lieber wieder löschen“.
Aber dafür habe ich noch gute 6 Stunden 😉